Berichte

Regenbogen-NAK im „Tal der roten Trauben“

Das 33. Internationale Treffen der Regenbogen-NAK fand vom 18.-20. Mai im Ahrtal statt.

Die Teilnehmer am Treffen mit Apostel Opdenplatz, Bezirksevangelist Unselt und Hirte Thurau

zu den Bildern

Rund 50 Schwestern und Brüder kamen vom 18.-20. Mai zum Treffen der Regenbogen-NAK ins Ahrtal. Unter den Teilnehmern waren homo-, bi- und transsexuelle Geschwister zusammen mit Eltern, Partnern und Freunden. Sie kamen aus Deutschland, Österreich, der Schweiz und den Niederlanden. Austragungsort waren die Stadt Sinzig und das nahe gelegene Bad Neuenahr-Ahrweiler. Neben gemeinsamen Abenden und Freizeitaktivitäten fanden an dem Wochenende mehrere Arbeitssitzungen statt. Zum ersten Mal traf sich auch die neu gegründete Eltern-Initiative zu einer eigenen Sitzung. Höhepunkt war ein gemeinsamer Gottesdienst mit Apostel Opdenplatz in der Gemeinde Sinzig.

Bereits am Vorabend des Treffens fanden sich die ersten Teilnehmer zu einem Arbeitsessen zusammen. Dort besprachen sie die Vorbereitungen für den Stand der Regenbogen-NAK am Jugendtag in Oberhausen vom 16.-17. Juni 2012. Am Freitagvormittag fand eine Sitzung der Redaktionsgruppe statt. Im Mittelpunkt standen Arbeiten an Präsentations- und Schulungsmaterialien.

Buntes Programm

Am Freitagabend begann der offizielle Teil des Treffens. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer trafen sich zum gemeinsamen Abendessen im „Niddehöde Backes“ in der Ahrweiler Altstadt. Neben einem üppigen Buffet gab es zahlreiche Möglichkeiten zu gemeinsamen Gesprächen und jeder Menge Freude.

Am Samstagvormittag fand eine Arbeitssitzung für den gesamten Teilnehmerkreis in der Kirche in Sinzig statt. Auch Bezirksevangelist Bernd Unselt und Hirte Ulrich Thurau, Vorsteher der Gemeinde, nahmen an der Sitzung teil. Auf dem Programm standen unter anderem aktuelle Entwicklungen beim Seelsorgekonzept Schweiz, die Planung für die Stände an den Jugendtagen Oberhausen und Hamburg sowie interne Neustrukturierungen. Einen Schwerpunkt bildete die Information über den aktuellen Stand der Gespräche mit dem Gremium für besondere Angelegenheiten unter anderem über die aktuelle Stellungnahme der Neuapostolischen Kirche über Homosexualität. Am späten Vormittag zogen sich die rund zehn anwesenden Elternteile zu einer eigenen Sitzung zurück. Mittags lud die Gemeinde Sinzig alle Teilnehmer zu einem leckeren Imbiss ein.

Am Nachmittag teilte sich die Gruppe auf: Es standen eine Wanderung durch die Weinberge und eine Weinprobe zur Auswahl. Die Wanderung führte entlang des Rotweinwanderwegs. Am Aussichtspunkt Bunte Kuh versorgte die Wanderführerin die Wandergruppe mit Süßigkeiten, bevor es an den Abstieg ging. Der Weg führte anschließend durch das kleine Örtchen Walporzheim zurück nach Ahrweiler. Zeitgleich besuchte eine Gruppe eine Weinprobe im Ahrweiler Winzerverein. Die Teilnehmer erhielten einen Einblick in die Weinkelterei und durften mehrere gute Tropfen verkosten. Am Abend trafen sich die Teilnehmer zum gemeinsamen Essen in einem Restaurant in Ahrweiler. Wie schon am Vorabend boten sich vielfältige Austausch- und Begegnungsmöglichkeiten.

Gottesdienst mit dem Apostel

Den Gottesdienst in der Kirche in Sinzig hielt am Sonntag Apostel Gert Opdenplatz. Vor dem Altar war aus Blumen ein Regenbogen gelegt worden. Als Bibelwort lag dem Gottesdienst Matthäus 25,14-15 zugrunde. In seiner Predigt ging Apostel Opdenplatz auf die vielfältigen und verschiedenen, aber gleichwertigen Fähigkeiten jedes Menschen ein. Er verglich die Vielfältigkeit menschlichen Seins mit den unterschiedlichen Farben des Regenbogens, der zusammen eine schöne Einheit bildet. Ein kleiner Chor sang zur Vorbereitung auf das Heilige Abendmahl das Lied „Come share the Lord“ auf Englisch und auf Deutsch. Bei vielen Teilnehmern weckte dies Erinnerungen an das erste Treffen der Regenbogen-NAK in Südafrika im März 2010, sodass es ein bewegender Moment wurde. Dass sich der Regenbogen inzwischen weltweit spannt, zeigt auch eine weitere schöne Notiz am Rande: Zeitgleich zum Treffen in Sinzig fand in Philadelphia, USA, ein Treffen der Regenbogen-NAK Nordamerika statt. Das Schlusslied „Mögen sich die Wege vor deinen Füßen ebnen“ sang nach dem Vorsingen durch einen kleinen Chor die gesamte Gemeinde. Besonders der Refrain „... und bis wir uns wiedersehn, möge Gott seine schützende Hand über dir halten“ bewegte viele der Gäste.

Der anschließende Brunch mit der Gemeinde bot Möglichkeiten der Begegnung und des Austauschs. Die vielen helfenden Hände aus der Gemeinde boten leckeres Grillgut, Salate und Kuchen an. Die schöne Stimmung lud zum Verweilen ein, sodass um 15 Uhr immer noch einige Teilnehmer ihre Abreise hinausschoben.

Wir sagen Dankeschön!

Mit einer genau durchdachten Planung, unermüdlichem Eifer und viel Liebe hat das Organisations-Team den Teilnehmern ein wunderschönes Wochenende bereitet. Herzlichen Dank an alle Organisatoren, Helfer und fleißigen Hände! Ein besonderer Dank gilt auch der Gemeinde Sinzig, die durch ihre Offenheit und Gastfreundschaft eine Atmosphäre geschaffen hat, in der sich Gäste uneingeschränkt willkommen und zuhause fühlen konnten.

Wie haben Teilnehmer, Gemeindemitglieder und Helfer das Treffen erlebt? Hier geht’s zu ihren Eindrücken:

Gertraud und Helmut

Sebastian

Dominique

Joana

Ulrich

zu den Bildern


Nächste Treffen:

4.-6. Mai 2018 : Münster (Deutschland)

Achtung: Neue Kontoverbindung!

Regenbogen-NAK

Volksbank Ruhr Mitte eG

IBAN: DE74 4226 0001 0508 7598 00

BIC: GENODEM1GBU

Interesse, die Regenbogen-NAK zu unterstützen?

Helfer-Fragebogen ausfüllen

Info für Eltern: