Berichte

Regenbogen-NAK trifft sich im Schwarzwald

Vom 9. bis 11. Oktober 2015 trafen sich Mitglieder der Regenbogen-NAK in Freudenstadt.

Die Teilnehmer des Treffens beim Gruppenfoto nach dem Gottesdienst in Freudenstadt

Zur Fotogalerie

Am zweiten Oktoberwochenende kamen 65 homo-, bi- und transsexuelle Geschwister, Eltern, Verwandte und Freunde in Freudenstadt im Schwarzwald zusammen, um sich auszutauschen und Gemeinschaft zu erleben. Einige der Teilnehmer reisten bereits am Donnerstag an und trafen sich abends zum Essen im Restaurant "Turmbräu"; der Großteil fand im Laufe des Freitags seinen Weg die Schwarzwaldhochstraße entlang nach Freudenstadt. Nach einem Treffen an der Kirche spazierten die Teilnehmer gemeinsam zum Restaurant „Waldcafé Teuchelwald“, wo der offizielle Empfang stattfand. Hierzu wurde ein reichhaltiges Buffet aufgebaut. Gut gestärkt ging es nach einem freudigen Wiedersehensabend mit Fackeln zurück durch den Wald.

Am Samstag trafen sich die Teilnehmer zunächst zu einer Arbeitssitzung. Bezirksevangelist Markus Haist begrüßte die Gäste dazu in der Kirche in Freudenstadt. Im Mittelpunkt der dreistündigen Sitzung standen vor allem zwei Themen: Zum einen stellten Mitglieder aus der Schweiz die Weiterentwicklungen beim „Seelsorgekonzept“ für homo-, bi- und transsexuelle Geschwister vor. Dazu führten sie eine Präsentation vor, die von der „Betreuungsgruppe (BG) Regenbogen“ erstellt wurde und nun in den Bezirken zum Einsatz kommen soll. Der BG Regenbogen gehören Vertreter der Kirche und der Regenbogen-NAK an.

Zum anderen informierten die Sprecher die Mitglieder über den aktuellen Stand der Gespräche mit der Kirchenleitung und diskutierten mit den Anwesenden das weitere Vorgehen. Anlass war das am darauffolgenden Montag stattfindende Gespräch zwischen dem Sprecherteam und der Projektgruppe Ehe, Familie, Konkubinat. In diesem Zusammenhang wurde noch einmal abschließend und ausführlich der Dialog zwischen dem Sprecherteam und der Kirche in Bezug auf die Entwicklungen zum „Segensgebet“ in der NAK Norddeutschland reflektiert (wir berichteten). Mittlerweile hat die Bezirksapostelversammlung zu Gebeten für eingetragene Partnerschaften einen weltweit einheitlichen Beschluss gefasst (unsere Stellungnahme siehe hier).

Mittagspause mit Maultaschen

Nach einer regionaltypischen Mittagspause mit Maultaschen und frischem Brot verbrachten die Teilnehmer den Nachmittag wahlweise bei einer Stadtführung mit „Herzog Friedrich I.“, dem Gründer von Freudenstadt, einem Besuch im Panoramabad oder einer Wanderung vom Mummelsee zur Hornisgrinde, dem höchsten Berg des Nordschwarzwalds. Bei wechselhaftem, aber trockenem Wetter lernten die Gäste einige Besonderheiten der Region kennen.

Das Nachmittagsprogramm erforderte teilweise körperliche Anstrengung und so fanden sich Teilnehmer am Abend mit gutem Hunger wieder in der Kirche in Freudenstadt ein. Dort erwartete sie eine original schwäbische Vesper. Auch einige Amtsträger und Geschwister aus Freudenstadt waren gekommen. Bei gutem Essen, sehr guten Gesprächen und einer freundschaftlichen Atmosphäre fand der Samstag einen schönen Ausklang.

Gottesdienst und Austausch mit der Gemeinde

Den Gottesdienst am Sonntag erlebten die Teilnehmer zusammen mit der Gemeinde Freudenstadt. Die Gäste mischten sich mitten unter die Gemeinde, etliche sangen im Chor mit. Bezirksältester Roland Seefried begrüßte die Gemeindemitglieder wie auch die Mitglieder der Regenbogen-NAK herzlich. In seiner Predigt verwies er auf die Liebe Christi, die unabhängig von Geschlecht oder sexueller Orientierung gilt.

Nach dem Gottesdienst war die gesamte Gemeinde zu einem Brunch eingeladen, der gleichzeitig den Abschluss des Treffens darstellte. Bei leckerem Essen kamen Gemeindemitglieder und Gäste ins Gespräch. Bedingt durch die bevorstehende Abreise der Mitglieder der Regenbogen-NAK verging die Zeit viel zu schnell.

Ein großer Dank geht an das Orga-Team Silke, Max und Goldi mit allen Helferinnen und Helfern – und an die Gemeinde Freudenstadt für ihre große Gastfreundschaft!

Zur Fotogalerie


Nächste Treffen:

4.-6. Mai 2018 : Münster (Deutschland)

Achtung: Neue Kontoverbindung!

Regenbogen-NAK

Volksbank Ruhr Mitte eG

IBAN: DE74 4226 0001 0508 7598 00

BIC: GENODEM1GBU

Interesse, die Regenbogen-NAK zu unterstützen?

Helfer-Fragebogen ausfüllen

Info für Eltern: