2003

10. Treffen der Regenbogen-NAK in Bad Homburg

Bereits zum zehnten Mal versammelte sich die Regenbogen-NAK vom 23. bis zum 25. Mai 2003 in Bad Homburg. Da es diesmal ein zentraler Ort war und die Gruppe dank Internet auch bekannter geworden ist, hatten viele ihr Interesse an diesem Treffen angemeldet. Schlussendlich kamen dann insgesamt 20 Personen zusammen.

Im Vorfeld hatten wir uns brieflich beim Bezirksältesten Auner angemeldet, der die Nachricht von unserem Besuch dem Vorsteher, Klaus Heubach, weitergeleitet hatte. Hirte Heubach reagierte prompt und hieß uns mit diesem Brief in seiner Gemeinde willkommen – einen besseren Beginn für unser Treffen hätten wir uns gar nicht wünschen können.

Die Ersten trafen am Freitag gegen Abend in der Jugendherberge ein. Bis es Zeit zum Essen war, hatten sich bereits 8 Personen eingefunden, sowohl solche, die von Anfang an bei Regenbogen-NAK dabei sind, als auch neue Gesichter. Der Kontakt war schnell hergestellt und die Zeit konnte für persönliche Gespräche genutzt werden.

Der Samstag war dann ganz der Arbeit gewidmet: Besprochen wurden die beiden Broschüren der Regenbogen-NAK, die nun fertig gestellt wurden und gedruckt werden sollen. Die Broschüren richten sich an Amtsträger und wollen einen konstruktiven Beitrag zur Seelsorge leisten, resp. diese dank Abbau von Vorurteilen und Berührungsängsten überhaupt erst ermöglichen.

Weiter wurde über das bevorstehende Treffen mit dem Gremium für besondere Angelegenheiten gesprochen. Dabei wurde beschlossen, weiterhin am eingeschlagenen Kurs festzuhalten, d.h. Regenbogen-NAK setzt auch in Zukunft auf Sachlichkeit, Förderung des Dialogs und des Verständnisses.

Als drittes Thema wurden organisatorische Belange diskutiert und eine Spendenaktion für den Druck der Broschüren und des bereits in Chemnitz verabschiedeten Flyers durchgeführt.

Ein Höhepunkt des Zusammenseins am Samstag war der Besuch des Vorstehers der Gemeinde Bad Homburg, des Hirten Heubach. Es fand ein wohltuender und motivierender Gedankenaustausch statt. Dabei wurde speziell auf die Integration homosexueller oder auch transsexueller Geschwister in die Gemeinden eingegangen.

Nach einer langen und anstrengenden Sitzung war dann der Abend ganz der Freizeit gewidmet: wir hatten uns in einem Restaurant angemeldet und verbrachten dort einen heiteren, entspannten Abend. Leider mussten uns dann einige schon wieder verlassen.

Am Sonntag folgten wir dann der Einladung des Vorstehers und fuhren rechtzeitig zur Kirche, wo wir freundlich empfangen wurden. Zwei hatten ihre Instrumente dabei und setzten sich ins Orchester, weitere sangen im Chor mit.

Nach dem Gottesdienst begann sich die Gruppe aufzulösen, manche hatten noch eine weite Heimreise anzutreten.


Brief Hirte Heubach:

Ihr lieben Geschwister, liebe Organisatoren,

als Vorsteher der Gemeinde Bad Homburg wurde ich heute von unserem Bezirksältesten Norbert Auner über das von Ihnen geplante Treffen vom 23.05.-25.05.03 in Bad Homburg unterrichtet.

Auch im Namen unseres Bezirksältesten möchte ich alle Teilnehmer herzlich in Bad Homburg begrüßen und wünsche zu den geplanten Themenarbeiten viel Tiefgang, Erkenntnisse und Anregungen für den weiteren Lebens- und Glaubensweg der teilnehmenden Geschwister.

Insbesondere wünsche ich Ihnen, dass man Ihnen überall mit Respekt und Achtung begegnet. Unser himmlischer Vater sieht das Herz an! Das muss jedem von uns klar sein oder werden.

Der Gottesdienst am 25.05. beginnt in Bad Homburg, wie in unserer Gebietskirche üblich, um 09.30 Uhr. Die Wegbeschreibung und Lage unserer Kirche können Sie unter www.nak-badhomburg.de einsehen.

Wer von Ihnen Chorsänger- und/oder Orchesterspieler ist, wird herzlich gebeten im Gemeindechor/ -Orchester (bitte Instrumente mitbringen) mitzuwirken. Es wäre gut, wenn die betreffenden Geschwister bis 09:15 Uhr den Platz in der Kirche eingenommen hätten.

Leider ist es den Jugendlichen, Jugendleitern und mir an diesem Sonntag nicht möglich, in Bad Homburg zu sein. An diesem Tag findet unser diesjähriger Jugendtag in Rüsselsheim statt. Unser Priester Bernd Rumpf wird deshalb den Gottesdienst in Bad Homburg halten.

Damit wir entsprechend mit den Plätzen kalkulieren können, wäre ich für eine ca. Teilnehmeranzahl sehr dankbar. Würde mich auch freuen, wenn Sie mir den Treffpunkt / Agenda für ihre Zusammenkunft an den genannten Tagen zukommen lassen würden.

Liebe Grüße und eine gute Anreise wünscht Ihnen allen

Hirte Klaus Heubach

 


Achtung: Neue Kontoverbindung!

Regenbogen-NAK

Volksbank Ruhr Mitte eG

IBAN: DE74 4226 0001 0508 7598 00

BIC: GENODEM1GBU

Interesse, die Regenbogen-NAK zu unterstützen?

Helfer-Fragebogen ausfüllen

Info für Eltern: